• Gründertag Köln

Erfolgreich im Gastgewerbe




Vom klassischen Restaurant über System- und Sternegastronomie bis zur Frühstückspension und zum Luxushotel - es gibt viele Wege, die zum Erfolg führen. Doch wie wird man im Gastgewerbe erfolgreich?


Wir verkaufen doch nicht nur Bier!

Gastronomen verkaufen natürlich nicht nur Bier! Sie bieten eine kleine Rettungsinsel im oft so stressigen Alltag. Was unlogisch, ja fast absurd klingt, hat einen einfachen, klaren Hintergrund: Gastronomiegäste suchen oft nicht nur die Befriedigung von Grundbedürfnissen wie etwa Hunger und Durst.

Wer Hunger hat, kann kurz im Supermarkt vorbei und sich Essen kaufen oder im Büro schnell neben der Tastatur das mitgebrachte Essen vom Vortag in sich schaufeln. - Gastronomie und Hotellerie ist viel mehr! Hier gibt es die kleine Auszeit vom oft stressigen Leben!


Den Grundstein legen

Ist erst mal ein schöner Ort gefunden, an dem alle Rahmenbedingungen passen und im Kopf langsam ein Konzept herangereift, tauchen viele Fragen bei der Gründung eines Gastronomiebetriebes auf.

Brauche ich als Gastronom Social Media? Was sind eigentlich Personalkennzahlen? Wie gestalte ich eine Speisekarte? Wo muss welcher Antrag gestellt werden, welche Genehmigung brauche ich und was für Vorschriften müssen beachtet werden?

Hier kann der DEHOGA (Link) mit seiner Beratung für Existenzgründer und junge Unternehmer unterstützen.


Umsatz steigern und die Kundenbindung verbessern

Das grundlegende, administrative Prozesse stattfinden müssen, ist klar. In der Gastronomie und Hotellerie gilt es aber moderne Märchen zu erzählen oder wie der Rheinländer zu sagen pflegt: Gedöns zu machen. Jeder Betrieb braucht seine eigene Geschichte, die sich in der Corporate Identity widerspiegeln muss.

Plastikstrohhalme haben zum Beispiel in einem kleinen nachhaltigen Café natürlich genauso wenig zu suchen, wie Fertigessen in einem Sternerestaurant. Das sind Details, die man nach außen kommunizieren kann, um so neue Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern.

Wie wäre es vielleicht noch mit einem Bonussystem, um die Kunden an sich zu binden – nach 10 Kaffee ist der 11. frei - oder einem Rabattcode auf der Rechnung für den nächsten Hotelbesuch? Hier gibt es viele Möglichkeiten, um Kunden zu binden und um aus Besuchern Stammgäste zu machen.


Der Dienst am Gast

Das Brötchen kann man beim Bäcker viel günstiger verkaufen und das eigene Bett kostet nicht über 100 Euro die Nacht, aber die Atmosphäre und das Gefühl, dass man verwöhnt wird, sind unbezahlbar. Bei alledem was rundherum geboten werden muss, wird letzten Endes das Bier eigentlich fast verschenkt. – Was zählt ist immer der Dienst am Gast.





Kontakt

Matthias Johnen

-stellvertretender Geschäftsführer-

DEHOGA Nordrhein e.V.

Hohenzollernring 21- 23

50672 Köln




E-Mail: johnen@dehoga-nr.de

Internet: www.dehoga-nr.de

Tel: 0221 9215800


0 Ansichten

Gründertag Köln - Das Gründungsnetzwerk

Ihr wollt mehr wissen?

© 2020 - Erstellt mit Wix.com

Besucht unseren Blog!
  • Facebook Clean